Programm 2018
03.08.2018 um 20:00 Uhr
Bühne Wasserturm

Sarah Straub

Selbstverfasster Pop-Rock aus der Region

Die Seelenblicke der Sarah Straub
Köln, Berlin, Hamburg, München. Sarah Straub ist viel unterwegs. Doch am liebsten spielt und singt die Songwriterin aus dem schwäbischen Gundelfingen in heimischen Gefilden. Und dies tut sie am 3. August in Gersthofen. Um 20 Uhr stellt die 31-Jährige ihr neues Album „Love is quiet“ auf der kulturina vor.
Sarah Straub berührt mit ihren neuen Melodien und Texten die Menschen dort, wo es mitunter unglaublich schön sein kann: in der Seele. Und dazu gehört die Liebe, Freundschaft aber auch das Alleinsein oder der Verlust. Alles Dinge, die sie selbst erfahren hat und die sie in ihre aktuellen Musikstücke verpackt hat. Mit großem Erfolg. Bereits für ihr erste Album „Red“ war die studierte Psychologin mit dem deutschen Rock&Pop-Preis 2014 in den Kategorien „Bestes Pop-Album“ und „Beste neue Künstlerin“ ausgezeichnet worden.
Die Musikerin, die mit sechs Jahren begann Klavier zu spielen und mit zwölf ihre ersten Lieder schrieb, stand in den vergangenen Jahren mit ihrer Band bereits im Vorprogramm von Joe Cocker, Lionel Richie, Unheilig, Gentleman oder Spandau Ballet auf der Bühne. Am 10. August tritt die Musikerin im Vorprogramm von James Blunt im Heidenheimer Brenzpark auf. 
Beachtung fand sie bisher jedoch nicht nur bei den ganz Großen der Musikszene, sondern auch bei den Medien. So urteilte zum Beispiel die Süddeutsche Zeitung bereits über ihre Lieder: „Perfekt produzierter Mainstream-Pop, der problemlos in der Heavy Rotation der Formatradio mithalten könnte.“
Ein Lob, über das sich Sarah Straub sehr freut. Geradezu beglückt ist sie nur, wenn sie vor Publikum in die Tasten greifen kann: „Ich liebe es ganz einfach auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen.“ Kein Wunder, denn mit und in ihren Liedern findet sich Sarah Straub immer wieder selbst und damit auch ihre Gäste. In Berlin, Hamburg oder München und in Gersthofen.